Neu auf ROCKLAND

Diese neuen Songs laufen bei uns
  • The Rasmus feat. Apocalyptica: Venomous Moon
  • Stinger feat. Billy Sheehan: Chasing Utopia
  • Volbeat: Shotgun Blues
  • Billy Talent feat. Rivers Cuomo: End Of Me
  • Bad Wolves: Lifeline

The Rasmus feat. Apocalyptica: Venomous Moon

the-rasmus-venomous-moon.jpg

The Rasmus feat. Apocalyptica: Venomous Moon

The Rasmus feat. Apocalyptica: Venomous Moon

Venomous Moon vereint in sich die Isolation und das Gefühl der Abgeschnittenheit von der Welt und entstand bereits vor dem Virus.

Die Melancholie des Songs wird durch niemand geringeren dramatisch aufbereitet, als von Apocalyptica höchst persönlich.

Venomous Moon bildet somit die zweite Single des kommenden Albums der Finnen und wurde durch die Produzenten Joshua und Co-Produzent Martin Hansen belebt, die bereits beim großen Durchbruch der Band an "In The Shadows" beteiligt waren.

 

Stinger feat. Billy Sheehan: Chasing Utopia

stinger-chasing-utopia.jpg

Stinger feat. Billy Sheehan: Chasing Utopia

Stinger feat. Billy Sheehan: Chasing Utopia

„Chasing Utopia“ - ein Song über die irrwitzige Suche nach Erfolg und was man dabei eigentlich auf der Strecke lässt…

STINGER präsentiert sich mit der ersten Single aus dem kommenden Album „Expect The Unexpected“ in einem erstaunlich frischen Gewand. Melodienreich und voller Harmonien knüpft man ohne den roten Faden von den Vorgängern zu verlieren dort an, wo man schon das Ende der Fahnenstange erwartet hatte.

STINGER bleiben mit „Chasing Utopia“ in ihrem Korsett, haben allerdings die Knöpfe angenehm weit geöffnet. Umso erstaunlicher, dass man es geschafft hat, mit gleich 4 Gästen an Bord, besagtes Korsett nicht zu verlassen. Mit den Gitarristen Vega (Stop, Stop!) und Stephan Reinhold (Udomat) hat man zwei mehr als passende „Mitsaiter“ gefunden, die sich das Solo geteilt haben. Stefan Lehmann von TORFROCK an den Drums klingt wie entfesselt, betont dabei Riffs und auch die Licks in den Solos und spielt dabei erstaunlich Song-dienlich.

Für den Viersaiter hat der Allersberger 5er keinen geringeren als das Rockbass-Monster Billy Sheehan (MR. BIG, DAVID LEE ROTH, THE WINERY DOGS) an Bord. Sheehan beweist hier auf das Äußerste, dass er einfach ein so extrem Band-dienlicher Musiker ist. Er fügt sich nahtlos in STINGER’s Rock ‚N‘ Roll ein, lässt es sich allerdings nicht nehmen, an manchen Stellen das Genie ausbrechen zu lassen.

Volbeat: Shotgun Blues

volbeat-shotgun-blues.jpg

Volbeat: Shotgun Blues

Volbeat: Shotgun Blues

Endlich, endlich hat das Warten ein Ende: Die dänischen Multiplatin-Rocker Volbeat kündigen mit Servant of the Mind ihr achtes Studioalbum an, das am 3. Dezember 2021 über Universal Music erscheint. Die neue Platte wird als Standard-CD, Deluxe-Doppel-Vinyl (in mehreren limitieren Editionen) und als Deluxe-Digital-Version veröffentlicht.

Für Servant of the Mind verbinden Volbeat – bestehend aus Michael Poulsen (Gitarre/Gesang), Jon Larsen (Drums), Rob Caggiano (Gitarre) und Kaspar Boye Larsen (Bass) – erneut ihren einzigartigen Mix aus Heavy Metal, Psychobilly und Punk’n’Roll mit Poulsens Flair für Geschichten und seinen Fähigkeiten als außergewöhnlicher Songwriter.

„Ich habe die ganze Platte in drei Monaten geschrieben“, erinnert sich der Frontmann. „Mir ging es gut zu Hause, ich hatte beste Laune, mein Publikum war ich selbst… In den neuen Songs findet sich viel von dem, was Volbeat schon immer ausgemacht hat. Wer sich das allererste Album mit dem vergleicht, was wir jetzt machen, der hört, wie die Band ihren Stil weiterentwickelt und sich gleichzeitig ihren ‚signature sound‘ erhalten hat.“

Zur Albumankündigung feuern Volbeat eine neue Single in die Welt: Im hymnischen „Shotgun Blues“erzählt Poulsen von geisterhaften Erlebnissen beim Einzug in ein neues Zuhause. „Jedes Mal, wenn man in ein Haus einzieht, bringt man tote Menschen mit sich“, erklärt er. „Mir passiert da mitunter echt sonderbares Zeug… nicht ganz von dieser Welt.“

Billy Talent feat. Rivers Cuomo: End Of Me

billy-talent-end-of-me.jpg

Billy Talent feat. Rivers Cuomo: End Of Me

Billy Talent feat. Rivers Cuomo: End Of Me

BILLY TALENT haben in ihrer Karriere so ziemlich alles erlebt und gesehen, doch eines hatten sie noch nie: einen Feature-Gast in einem ihrer Songs. Mit der neuen Single "End of Me" ist es nun so weit – und die kanadischen Rocker hätten für die Premiere keinen würdigeren Gast wählen können als Rivers Cuomo, seines Zeichens Frontmann von Weezer. Der Song folgt auf eine Reihe von Hit-Singles, die Billy Talent 2019/20 veröffentlichten, darunter "Reckless Paradise" und "I Beg to Differ (This Will Get Better)" – die beide #1 der kanadischen Rock-Charts eroberten – und das hymnische, Prog-inspirierte "Forgiveness I + II".

Die Band sagt über ihre neue Single:
"Für uns schließt sich damit ein Kreis. Wir haben Weezer seit dem 'Blue Album‘'bewundert und sind Fans. Bevor wir einen Titel hatten, hieß dieser Song ursprünglich 'Hendrix+Weezer‘' daher lag es praktisch auf der Hand, dass wir Rivers fragten, ob er darauf mitsingen will. Der Song enthält die Essenz des 90er-Jahre Alternative Rocks, der für uns als Band eine enorm prägende und einflussreiche Zeit war. Wir sind stolz auf den Song und sehr glücklich, dass Rivers ein Teil davon ist."

Neben der Single gibt es weitere große Neuigkeiten zu vermelden, denn Billy Talent haben die Aufnahmen zu ihrem kommenden Album CRISIS OF FAITH abgeschlossen und können heute offiziell ein Veröffentlichungsdatum bekannt geben, den 22. Januar 2022. Oh, welch Freude!

Bad Wolves: Lifeline

bad-wolves-lifeline.jpg

Bad Wolves: Lifeline

Bad Wolves: Lifeline

BAD WOLVES kündigen heute die Veröffentlichung ihres dritten Studioalbums “Dear Monsters” an. Das neue Album der US-Platin-Rockband wird am 29. Oktober via Better Noise Music erscheinen. Das Werk ist die offizielle Einführung des neuen Leadsängers DL, dessen Aufnahme in die Band im Juni diesen Jahres bekannt gegeben wurde. Dem Album geht die erste Radiosingle “Lifeline” voraus, welche heute im Rahmen der Album-Ankündigung inkl. offiziellem Musikvideo veröffentlicht wurde.

Der Track ist ein epischer Rocksong, der DL’s dynamische Stimmgewalt hervorhebt und die emotionale Dringlichkeit des Textes zum Leben erweckt. Das Musikvideo nimmt die Zuschauer mit auf eine gespenstische Reise und veranschaulicht gleichzeitig die essentielle Thematik des Albums, sich den eigenen Dämonen zu stellen.

Die Band hat sich Anfang der Woche auf ihren Social-Media-Kanälen öffentlich zum Ausstieg ihres ehemaligen Leadsängers und den jüngsten Anschuldigungen im Zusammenhang mit dem Besetzungswechsel geäußert. Das vollständige Statement gibt es auf Facebook.

2021 begrüßten BAD WOLVES Daniel “DL” Laskiewicz – früher bei The Acacia Strain – als Leadsänger und läuten mit ihrem kommenden dritten Album “Dear Monsters” (Better Noise Music) ein neues Kapitel ein.

Anzeige: